Kroatien Ostern 2004

 

 

 

Vom 10. bis 16. April 2004 segelten wir mit sieben Personen auf der Bavaria 44 "Summersun" von Pula in Kroatien 224 Seemeilen durch die Kvarner Inselwelt.

Dieses vom modernen Massentourismus nicht überlaufene Revier bietet eine interessante und abwechslungsreiche Landschaft und zahlreiche Alternativen für kurze oder lange Törns.

 

 

 

 

 

 

 

Susak (Susak)

Bei strahlendem Sonnenschein legten wir in Pula ab und überquerten mit leider wenig Wind den Kvarner. Ziel war die kleine Insel Susak mit ihrem romantischen Fischerhafen.

 

 

 

 

 

Krivica (Losinj)

Nach ausgedehnter Wanderung ging es weiter zur benachbarten Insel Losinj in die wunderschöne Bucht Krivica (unten rechts)

 

 

 

 

 

Rab (Rab)

Unschön begrüßte uns der Montag mit Regen und Kälte. So war die Überfahrt nach Rab etwas unangenehm.

Regen auch in Rab, so daß wir auf den Bummel durch die sehenswerte Altstadt verzichteten.

 

 

 

 

Punat (Krk)

Der Regen hörte zwar wieder auf, aber es wurde kälter - Bora-Wetterlage.  Ein starker, eiskalter Nord-Wind begleitete uns dann auch in der Passage zwischen Rab und Krk.

Völlig ausgekühlt suchten wir abends in Punat ein Restaurant auf, um uns wieder richtig aufzuwärmen.

 

 

 

 

 

 

 

Cres (Cres)

Weiter gings in einer längeren Etappe um Cres herum. Endlich wurde es wieder etwas wärmer. Bei einem herrlichen Sonnenuntergang liefen wir dann abends in der Marina Cres ein.

 

 

 

 

Ustrine (Cres)

Sonne, Wärme und Frühstück im Cockpit !

Bevor wir zu unserem Ziel, der Bucht Ustrine ablegten, wurde noch schnell ein Stadtbummel in Cres eingeschoben

 

 

 

Wenig Wind und prima Wetter, da konnten wir auch den Blister mal ausprobieren.

Und dann die absolute Krönung des Törns!

Beim Zwischenstopp in der Bucht Zaglav machen Diane und Doro ihr Versprechen war:

Bei 13,9 Grad Wasser gingen sie schwimmen!

Da kann der Skipper nicht zurückstehen und wirft sich auch noch in die eisigen Fluten...

Video starten

 

(falls Video nicht läuft, DivX-Codec von

www.divx.com kostenlos laden und installieren)

 

 

 

 

Pula

Bei leichtem Wind und etwas Regen (Scirocco mit 30 Knoten war angesagt) gings dann wieder zurück über den Kvarner nach Pula.

Ein toller Törn geht zu Ende,

unser kältester bisher- aber auch der lustigste..

 

 

 

 

 

Nach 10 Stunden Rückfahrt kommen wir morgens um 8 wieder zu Hause an:

Herbert, Thomas, Markus (hinten)

Doro, Jürgen, Diane, Thommy (vorne)

Klein-Hundi und Elchi (ganz vorne)